Endlich Sommerferien!

23 Jun

2013-04-21 15.41.24

In Bremen und Niedersachsen beginnen heute die Sommerferien! Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen müssen auch nur noch diese Woche durchhalten. Wir wünschen euch einen super Sommer, schöne Sommerferien mit vielen tollen Zeltlagern, Fahrten und Aktionen. Aber vor allem: genießt eure freie Zeit!

Für alle, die zwischendurch noch Lust auf ein bisschen Politik haben: schaut rein auf tool.ichmache-politik.de und sagt uns eure Meinung zu einer jugendgerechten Demografiepolitik!

Junge Themen in Westernohe – jetzt anmelden zum BarCamp!

21 Jun

Vom 05. bis 07. August findet in Westernohe ein Sommerwochenende lang ein BarCamp zu euren Themen statt. Ihr könnt Euch austauschen, Ideen entwickeln und Forderungen formulieren, die direkt in politische Prozesse einfließen. Macht euch stark für EURE Interessen, EURE Ideen, EURE Visionen. Wichtig ist: Ihr könnt schon vorab die Veranstaltung mitgestalten. Bringt Eure Inhalte frühzeitig auf dem Barcamper-Tool mit ein >> https://barcamptools.eu/barcamp-2016-mach-mit-junge-themen-in-westernohe Für ein tolles Rahmenprogramm sorgt die DPSG in ihrem Bundeszentrum Westernohe!

Die Ergebnisse des BarCamps fließen in die aktuelle Beteiligungsrunde von Ichmache>Politik ein (tool.ichmache-politik.de). Damit wirkt Ihr mit an der Demografiestrategie der Bundesregierung.

Weitere Infos findet ihr im >> Flyer zum BarCamp!

Macht mit! Und macht Politik! #BCnohe16

Anmeldung ab sofort auf https://www.dbjr.de/termine/bc-westernohe/

BarCamp_16_flyer_web 1

Politik>Macher_innen in Westernohe

16 Jun

Unsere aktuelle Beteiligungsrunde läuft. Für diese sind wir auch auf verschiedenen Events in ganz Deutschland unterwegs. Am 14. und 15. Mai war Johannes für Ichmache>Politik auf dem Pfingstwochenende der DPSG im Bundeszentrum Westernohe und hat eure Meinungen zu den Fragen unserer Beteiligungsrunde eingeholt.

Foto: Ralf Adloff | DPSG

Foto: Ralf Adloff | DPSG

Am Stand wurden verschiedene Aktionen angeboten und zahlreiche Diskussionen geführt – nicht selten mit sehr unterschiedlichen Meinungen. Unter dem Hauptthema Demografie habt ihr eure Vorschläge und Wünsche für bessere Schulen und Arbeitsverhältnisse eingebracht und über Ideen für das Zusammenleben in einer vielfältigen Gesellschaft ausgetauscht.
In der Offline-Timeline war das wohl umstrittenste Thema das bedingungslose Grundeinkommen. Hierzu wurde heiß diskutiert. Mehr Einigkeit herrschte bei Themen wie einer angemessenen Unterbringung von Flüchtlingen und einem verantwortungsvollen Umgang mit der Umwelt. Ob für letzteres die finanzielle Förderung von Elektroautos der richtige Weg ist? Da wart ihr euch nicht einig und der Vorschlag, auch den Kauf von Fahrrädern zu fördern, fand zumindest bei ein paar von euch Anklang.
Welche Prioritäten ihr in der Schule, bei der Ausbildung oder im Job setzt? Das lässt sich schwer zusammenfassen. Da sind viele und sehr unterschiedliche Beiträge zusammen gekommen. Vielleicht eine Mischung aus Abwechslung, Mitbestimmungsmöglichkeiten, guten Kolleg_innen und Lehrkräften sowie Lernstoff, der im Leben eine wirklich wichtige Rolle spielt. Welcher Lernstoff das ist? Da gingen die Meinungen dann schon wieder weit auseinander.

Foto: Christian Schnaubelt | DPSG

Foto: Christian Schnaubelt | DPSG

Am Ende haben mehr als 100 Leute bei uns am Stand mitgemacht. Die Diskussionen waren spannend und viele von euch nutzten die Gelegenheit ihre Ideen einzubringen. Dafür ein fettes „Danke“!
Und wie geht es weiter? Was passiert mit euren Meinungen, Ideen und Vorschlägen? Wir haben sie in unserem ePartool eingetragen und sammeln sie mit vielen anderen Ideen, die von euch eingeschickt oder selbst eingetragen wurden und werden. Noch bis zum 28.08. könnt ihr euch zu den Themen Infrastruktur, Engagement, Schule, Ausbildung und Arbeit, Vielfalt und jugendgerechte Gesellschaft einbringen. Danach gehen die Vorschläge in die Abstimmung und werden von uns in der AG “Jugend gestaltet Zukunft” des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) eingebracht, um eine möglichst große Wirkung zu entfalten. Mitverfolgen könnt ihr das unter: https://tool.ichmache-politik.de/.

Schaut rein und bringt euch ein!

Feedback der Koordinierungsstelle „Handeln für eine jugendgerechte Gesellschaft“ zu So sieht’s aus! Image < JUGEND > Internet

6 Jun

2015 hat Ichmache>Politik die Meinungen, Vorschläge und Forderungen von Jugendlichen zum Thema [So sieht’s aus! Image < JUGEND > Internet] zusammengetragen und sie an die Arbeitsgruppe „Jugend gestaltet Zukunft“ im Rahmen der Weiterentwicklung der Demografiestrategie der Bundesregierung weitergeleitet.
Speziell die Ergebnisse der Frage „Wir sind anders! Unser Image – unsere Realität“ gingen darüber hinaus an die Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe (AGJ) sowie an die Koordinierungsstelle “Handeln für eine jugendgerechte Gesellschaft“. Beide beschäftigen sich mit dem Bild der Jugend in der Öffentlichkeit. Die AGJ tut dies im Rahmen ihrer „Themenpatenschaft” in der AG “Jugend gestaltet Zukunft“. Das bedeutet, sie erarbeitet Handlungsempfehlungen zum Thema, die die AG beraten und für die Demografiestrategie vorschlagen wird.
Die Koordinierungsstelle widmet sich dem Thema im Rahmen der neuen Jugendstrategie des Bundes-jugendministeriums. Sie entwickelt Ideen, wie ganz konkret in den nächsten Jahren das Bild der Jugend verbessert werden kann. Neben Expertisen und Workshop-Ergebnissen fließen die Ergebnisse von Ichmache>Politik in diese Arbeit der Koordinierungsstelle ein. Sie hat sich mit den Ergebnissen der Konsultation auseinandergesetzt. Hier das Feedbackschreiben der Koordinierungsstelle zum >>Download.

Feedback-Koordinierungsstelle 1

Ein Interview mit Annica von Ichmache>Politik

25 Mai

Annica

Was ist Ichmache>Politik denn genau?
Annica: Ichmache>Politik ist ein Projekt des Deutschen Bundesjugendringes. Das ist die Arbeitsgemeinschaft der Jugendverbände, die als Lobby von Kindern und Jugendlichen gegenüber der Politik fungiert und ihre Interessen vertritt. Bei Ichmache>Politik können junge Leute zwischen 12 und 27 Jahren Bundespolitik beeinflussen, zum Beispiel die Arbeit der AG „Jugend gestaltet Zukunft“ in der Demografiestrategie der Bundesregierung.

Was machst du bei Ichmache>Politik?
Annica: Mein Job ist es, den Prozess der Demografiestrategie und eure Beteiligungsmöglichkeiten für euch transparent und verständlich zu machen. Das passiert über unseren Blog, Facebook, Instagram und Twitter. Ich schreibe zum Beispiel die Beiträge und überlege, was ihr wissen müsst und wollt, um mitmachen zu können. Wichtig ist auch unser ePartool. Damit könnt ihr die Ergebnisse eurer Diskussionen online einbringen und Themen der Politiker_innen und Fachleute bewerten. Auf dem ePartool mache ich für euch die Beteiligungsrunde klar, stelle Materialien ein und formuliere die Fragen. Ich bin übrigens nicht alleine bei Ichmache>Politik, mit meinen Kolleg_innnen Michael, Kasia und Tim sind wir zusammen ein tolles Team!

Warum beschäftigt sich Ichmache>Politik mit dem Thema Demografie?
Annica: Im Rahmen der Demografiestrategie beschäftigt sich die Bundesregierung mit dem Thema und wir finden es wichtig, dass das nicht ohne Jugend passiert. Jetzt wo es die AG “Jugend gestaltet Zukunft” gibt, sind wir mit dabei, damit ihr mitreden könnt! Denn mit Ichmache>Politik könnt auch ihr, also junge Leute zwischen 12 und 27 Jahren, die Demografiepolitik der Bundesregierung beeinflussen. Wir bringen eure Themen und Forderungen in die AG „Jugend gestaltet Zukunft“, die an der Demografiestrategie der Bundesregierung mitwirkt. Denn beim Thema Demografie geht es auch um euch und ihr wisst viel besser über eure Lebenssituation und Bedürfnisse Bescheid, als all die Fachleute und Politiker_innen. Sicher habt ihr auch schon mal darüber diskutiert, was sich für Jugendliche verändern oder verbessern sollte.

Und wie können wir da mitmachen?
Annica: Ihr könnt euch mit den Themen der AG „Jugend gestaltet Zukunft“ und den Vorschlägen der Fachleute und Politiker_innen auseinander setzen und sie mit eurer Lebenssituation vergleichen. Die Infos zu den Themen findet ihr in unserem ePartool, und ebenso Tipps, wie ihr die Diskussionen in eurer Klasse, eurer Gruppenstunde, im Sportverein oder einfach nur im Freundeskreis anstoßen könnt. Informiert euch, recherchiert und diskutiert die Themen der Demografiestrategie und entwickelt eigene Ideen! Eure Forderungen und Bewertungen könnt ihr in unser ePartool eintragen. Egal, ob sie von einer Gruppe von Jugendlichen entwickelt wurden oder ihr euch ganz allein damit befasst habt. In der darauf folgenden Voting-Phase könnt ihr dann für die besten Positionen und Vorschläge abstimmen. Sie werden von uns in die Arbeit der AG „Jugend gestaltet Zukunft“ und damit in die Demografiestrategie der Bundesregierung eingebracht.

Wie erfahren wir, ob unsere Vorschläge gehört und umgesetzt werden?
Annica: Alle Teilnehmer_innen erhalten von uns ein Feedback zu ihren Positionen, das haben uns die verantwortlichen Akteur_innen in der AG „Jugend gestaltet Zukunft“ zugesichert. Wir machen diese Rückmeldungen auf unserem ePartool transparent – ihr könnt da also nachlesen, was mit euren Forderungen passiert und wie damit weitergearbeitet wird. Das dauert zwar manchmal etwas länger, aber dafür werden ja auch große Diskussionen durch euch begleitet.

Vielen Dank für das Interview :-)

Hier findet ihr das Interview nochmal als PDF zum >>Download.

———
Anmerkung von Ichmache>Politik: Wir freuen uns sehr, wenn ihr in eurer Zeitung oder auf eurer Website o.ä. über das Projekt berichtet. Unsere Texte sind so aufgebaut, dass ihr sie direkt nur an wenigen Stellen für eure Bedürfnisse anpassen könnt. Solltet ihr inhaltliche Änderungen vornehmen, bitten wir um eine kurze Rücksprache mit uns. Wir würden uns freuen, wenn ihr uns informiert, wenn ihr unsere Texte verwendet.
Neben den Texten in unserer Infobox stellen wir hier auf unserem Blog weitere Informationen und Clips zum Projekt zur Verfügung.
Wenn Ihr Fragen zum Projekt Ichmache>Politik habt, meldet euch an ichmache-politik@dbjr.de!