Demografie

Um euch über unseren neuen Fokus, nämlich die Beteiligung an der Arbeitsgruppe “Jugend getaltet Zukunft” und damit an der Demografiestrategie der Bundesregierung, zu informieren, gibt es hier einen Einstieg ins Thema. Unter den Kategorien “Demografie“, “Demografiestrategie” und “AG Jugend gestaltet Zukunft” berichten wir in unseren Blogbeiträgen immer über die aktuellen Themen.

Demografischer Wandel

Fachkräftemangel, alternde Gesellschaft, Bevölkerungsrückgang oder Integration sind Schlagworte, die in letzter Zeit häufig durch die Medien geistern. Allen ist gemeinsam, dass sie sich auf den sogenannten “demografischen Wandel” beziehen.

Aber was ist Demografie?

Demografie ist die Wissenschaft, die sich mit der Entwicklung von Bevölkerungen beschäftigt. Demografen betrachten dafür das Geburtenverhalten, die Migration und die Alterung der Gesellschaft. So sagen sie für die nächsten Jahrzehnte eine deutliche Abnahme der Bevölkerungszahl in Deutschland und einen Anstieg des Durchschnittsalters voraus. Grund dafür ist die niedrige Geburtenrate in Deutschland. Da die Zahl der Geburten niedriger liegt als die der Sterbefälle, fällt die Gesamtbevölkerungszahl. Gleichzeitig steigt aber die Lebenserwartung der Menschen in Deutschland ständig. Beides zusammen führt dazu, dass die Bevölkerung im erwerbsfähigen Alter abnimmt und das Durchschnittsalter steigt.

Es gibt immer weniger junge Menschen.

Die Gesellschaft “altert”. Die Wirtschaft befürchtet deshalb einen durch den demografischen Wandel hervor gerufenen Fachkräftemangel. Migration zum Beispiel kann diese Tendenzen beeinflussen. Mit Ausnahme der Jahre 2008 und 2009 wandern mehr Menschen nach Deutschland ein als aus. Dadurch stieg die Bevölkerungszahl zwischen 2011 und 2013 wieder leicht. Da vor allem junge Menschen migrieren, “verjüngen” sie das Durchschnittsalter. Gleichzeitig stellt die Integration der Migranten in den Arbeitsmarkt und in die Gesellschaft eine vielschichtige Herausforderung dar, die nicht nur Anstrengungen im Bildungsbereich bedeuten.

Stadt und Land

Ähnliches gilt für die Binnenwanderung, also die Wanderungen innerhalb von Deutschland. Viele ländliche Räume verlieren Einwohner. Dagegen verzeichnen Stadtregionen wie München oder die Rhein-Main-Region Bevölkerungszuwächse. Dennoch müssen auf dem Land die Einrichtungen der Daseinsvorsorge (z.B. Krankenhäuser, Schulen, ÖPNV) erhalten werden und diejenigen in der Stadt verstärkt werden. An der einen Stelle werden Wohnungen benötigt, während an anderer Stelle Leerstand herrscht. Da die Rentenbezieher immer länger leben, belastet das das Rentensystem. Belastet wird auch das Gesundheitssystem. Eine alternde Bevölkerung hat einen anderen Bedarf an Gesundheitsmaßnahmen und -einrichtungen als eine jüngere. Sie benötigt zudem Pflegeeinrichtungen und alters- und behindertengerechten Wohnungen. Dies sind nur einige Herausforderungen, die der demografische Wandel an die Gesellschaft stellt.

Die Demografiestrategie der Bundesregierung

Die Bundesregierung hat 2012 eine Demografiestrategie beschlossen, um auf die Herausforderungen des demografischen Wandels zu reagieren. Sie beschäftigt sich in zehn verschiedenen Arbeitsgruppen mit Vertreter_innen der Länder und Kommunen, der Verbände und Sozialpartner, der Wirtschaft, Wissenschaft und Zivilgesellschaft mit den verschiedensten Themen. Es sollen Lösungsansätze und konkrete Maßnahmen erarbeitet werden, die vor allem die Lebensbereiche betreffen, in denen der demografische Wandel die stärksten Auswirkungen hat.
Als zentrales Forum der Zusammenarbeit hält die Bundesregierung in regelmäßigen Abständen Demografiegipfel ab. Dazu lädt die Bundesregierung alle am Prozess Beteiligten ein, um dort die gemeinsam erarbeiteten Ergebnisse und Ziele der weiteren Zusammenarbeit zu diskutieren und einer breiten Öffentlichkeit vorzustellen. Auf dem letzten Demografiegipfel am 14. Mai 2013 wurden erste Ergebnisse der Zusammenarbeit der verschiedenen Akteure vorgestellt. 2015 und 2017 sind weitere Demografiegipfel geplant. Bis zum dritten Demografiegipfel am 22. September 2015 will die Bundesregierung die Demografiestrategie weiterentwickeln, konkretisieren und Schwerpunktmaßnahmen darstellen.

Zurzeit leider noch keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar.